Handelsunterbrechungen: Was sie sind, was sie verursacht und wie sie sich auf Ihr Erlebnis bei eToro auswirken

Seit über einem Jahrzehnt steht eToro im Mittelpunkt der Fintech-Revolution. Mit über 25 Millionen registrierten Benutzern ist eToro das weltweit führende Netzwerk für soziale Investitionen. Bei eToro bieten wir unseren Benutzern eine große Auswahl an Vermögenswerten zum Handeln und Investieren.

Obwohl das Investieren heute einfacher denn je ist, laufen die Dinge manchmal nicht genau wie geplant. Bei eToro ergreifen wir ausreichende Maßnahmen, um eine möglichst sichere Umgebung für unsere Benutzer zu gewährleisten. Da Handelsunterbrechungen von Zeit zu Zeit vorkommen, erklären wir Ihnen hier, was sie sind und was Sie tun können bzw. was Sie nicht tun können, wenn sie auftreten.

Was sind Handelsunterbrechungen?

Handelsunterbrechungen sind Situationen, in denen Märkte nicht mehr regelmäßig funktionieren, was normalerweise durch schnelle und umfangreiche Marktbewegungen gekennzeichnet ist. Es gibt keinen bestimmten Grund für Handelsunterbrechungen. Sie können aus ungewöhnlichem Handel (wie Crash oder Pump) oder physischen Bedrohungen für den Aktienmarkt, wie zum Beispiel einem Krieg, herrühren.  Unabhängig davon, welcher Fall vorliegt, sind Handelsunterbrechungen eine Folge der ungewöhnlichen Bedingungen auf dem Markt, die zu Panik und Unterbrechungen des Handels führen können.

Nach dem Marktcrash von 1987 wurden Volatilitätsunterbrechungen, Preislimits und andere Systeme installiert, um die mit Handelsunterbrechungen verbundenen Risiken zu minimieren. Diese Systeme sollen den Handel im Falle eines schnellen Rückgangs der Märkte stoppen.

Beispiele für Handelsunterbrechungen

Handelsunterbrechungen können auftreten, wenn es zu drastischen Bewegungen an den Märkten kommt, die von Bedenken der Anleger getrieben werden, dass verschiedene Faktoren zu umfangreichen Probleme führen könnten, welche wiederum die Märkte verlangsamen könnten. Wie die jüngste Geschichte zeigt, gibt es viele Gründe für Marktstopps und -unterbrechungen.

2020 war aufgrund von COVID-19 und den massiven Auswirkungen, die es weltweit hatte, ein wildes Jahr für den Aktienmarkt. Im März dieses Jahres erlebte die Wall Street zum ersten Mal seit 2008 einen so genannten Crash, bei dem die drei wichtigsten Indizes große prozentuale Verluste verzeichneten. Am 16. März dieses Jahres, kurz nach Marktöffnung, fiel der SPX500 um 7 %. Volatilitätsunterbrechungen traten in Aktion und der Handel wurde für 15 Minuten unterbrochen. Nach dem 9. und 12. März war dies bereits der dritte Stopp in dieser Woche.

 

Auch technische Probleme können zu Marktstillständen führen, wie zum Beispiel am 8. Juli 2015, als ein technischer Fehler die New Yorker Börse für mehrere Stunden lahmlegte. Auch die tragischen Ereignisse des 11. September 2001 führten zu einem Stopp und die Märkte blieben bis zum 17. September geschlossen.

Warum Sie eine Position möglicherweise nicht öffnen oder schließen können

Mangel an Liquidität oder Unfähigkeit, Preise von unseren Liquiditätsanbietern zu erhalten

Wann immer ein Benutzer einen Handel eröffnen oder schließen möchte, muss es einen Kontrahenten geben. Das bedeutet, dass jemand anderes bereit sein muss, das zu kaufen, was Sie verkaufen, oder umgekehrt. Wenn kein Kontrahent gefunden werden kann oder wenn es nicht genügend Käufer oder Verkäufer auf dem Markt gibt, kann dies dazu führen, dass ein Trade nicht eröffnet oder geschlossen werden kann. Dies bezeichnen wir als „Liquiditätsmangel“.

Die Aktie könnte vom Börsenhandel gestoppt werden

Die Börsen haben ein weitreichendes Mandat in Bezug auf den Handelsstopp und können bestimmte Aktien vom Handel ausschließen, in der Regel aufgrund eines oder mehrerer der folgenden Fälle:

  • Extreme Volatilität: Aktien können aufgrund von unregelmäßigem Handel gestoppt werden, den die Börse untersuchen möchte.
  • Geringe Liquidität: Aktien können aufgrund fehlender oder geringer Liquidität gestoppt werden.
  • Nachrichtenereignisse: Aktien können aufgrund anstehender Nachrichten gestoppt werden. Wenn beispielsweise Neuigkeiten zu einer bestimmten Aktie bekannt werden, kann die Börse diese für einige Minuten anhalten, um den Anlegern Zeit zum Aufholen zu geben.

Unfähigkeit, VERKAUFEN-Positionen zu eröffnen, da ein Vermögenswert nicht ausleihbar ist

Bei Leerverkäufen leiht sich ein Anleger eine Aktie und verkauft sie, um sie später zu einem niedrigeren Preis zurückzukaufen. Eine nicht ausleihbare Aktie ist eine Aktie, die nicht an Leerverkäufer verliehen wird, was passieren kann, wenn niemand bereit ist, die Aktie zu verleihen. Bei eToro ist die Verkaufsseite eines Vermögenswerts nicht verfügbar, wenn die Aktie nicht ausleihbar ist.

Extreme Volatilität bei verschiedenen Anlageklassen

Aktien und Indizes sind nicht die einzigen Anlageklassen, die auf eToro verfügbar sind – wir bieten auch Kryptoassets, Währungspaare, Rohstoffe und ETFs an. eToro verfügt über eigene interne Volatilitätsunterbrechungen, die in allen Anlageklassen aktiv sind. Wenn wir eine extreme Volatilität bei einem Vermögenswert feststellen, können die Volatilitätsunterbrechungen in Kraft treten und vorübergehend die Möglichkeit zum Öffnen/Schließen von Positionen deaktivieren.

Volatilitätsunterbrechungen bei eToro

eToro verfügt ebenfalls über Sicherheitsmechanismen. Sie werden Volatilitätsunterbrechungen genannt, da es sich um Notfallmaßnahmen handelt, die verwendet werden, um den Handel in ungewöhnlichen Fällen zu stoppen. Auf eToro werden sie durch diese Ereignisse eingeleitet:

  • Immer wenn ein Spread zu sehr ausgeweitet wird, wird eine Volatilitätsunterbrechung ausgelöst. Dies bedeutet, dass immer dann, wenn eine Differenz zwischen den Briefkursen und dem Geldkurs eines Vermögenswerts zu groß oder zu weit verbreitet ist, ein Grund für einen Handelsstopp besteht.
  • Auch technische Probleme können Sicherheitsunterbrechungen auslösen

Möchten Sie mehr wissen?

Wenn Sie sich immer noch nicht sicher sind, was Sie während solcher Ereignisse tun können, oder wenn Sie Fragen zu einem bestimmten Handelsstopp in Echtzeit haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.


Diese Informationen dienen ausschließlich zu Bildungszwecken und sollten nicht als Anlageberatung, persönliche Empfehlung oder als Angebot bzw. Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten verstanden werden.

Dieses Material wurde ohne Berücksichtigung bestimmter Anlageziele oder finanzieller Situationen erstellt und stimmt nicht mit den gesetzlichen und behördlichen Anforderungen zur Förderung eigentständiger Forschung überein. Jegliche Verweise auf die Wertentwicklung eines Finanzinstruments, eines Index oder eines verpackten Anlageprodukts sind keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Ergebnisse und sollten auch nicht als solche angesehen werden.

eToro übernimmt weder Gewähr noch Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit des Inhalts dieses Guides. Stellen Sie sicher, dass Sie die mit dem Handel verbundenen Risiken verstehen, bevor Sie Kapital einsetzen. Riskieren Sie niemals mehr, als Sie zu verlieren bereit sind.