Mit jedem einzelnen Ihrer Investments nehmen Sie Einfluss auf unsere Gesellschaft und unsere Welt – mit Ihrer Anlage unterstützen Sie in unterschiedlichem Ausmaß die Geschäftspraktiken eines Unternehmens und deren Auswirkungen auf die Umwelt, das Leben der Angestellten und das angebotene Endprodukt.

Viele Anleger glauben, dass Sie sich für ein Investment entscheiden müssen, das mit den eigenen Prinzipien eigentlich nicht übereinstimmt, um Profite zu erzielen. Tatsächlich kann man durch ethische Geldanlagen aber beides verbinden: Man kann Gewinne am Aktienmarkt erzielen und die Welt gleichzeitig zu einem sicheren, gerechteren und besseren Ort machen.

In diesem Ratgeber erklären wir, was wirkungsorientiertes Investieren eigentlich bedeutet, warum diese Investmentform so beliebt ist und was die besten Anlagestrategien für eine ethische Geldanlage sind.

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein ethisches Investment?

ESG Investieren: Die drei Säulen unternehmerischer Nachhaltigkeit

Die wachsende Beliebtheit von SRI ETF Investments

Grün investieren mit Wasser-, Wind- und Solarkraft

ESG Investment Strategies: Erfolg bei der ethischen Geldanlage

Was ist ein ethisches Investment?

Ethische Geldanlagen sind Investments, für die man sich zumindest teilweise auch aus moralischen Gründen entschieden hat. Im Gegensatz zu einer traditionellen Geldanlage, bei der die Entscheidung für ein Investment alleine auf dem möglichen finanziellen Potential des Assets beruht, beziehen ethische Investoren auch moralische Gesichtspunkte in die eigene Entscheidung mit ein – manchmal auch zu Lasten des möglichen Profits.

Die Geschichte der ethischen Geldanlagen reicht mehrere hundert Jahre zurück. Bereits im 19. Jahrhundert verzichteten Anleger aus religiösen Gründen auf alle Investitionen, die in  irgendeiner Weise mit Themen wie Sklavenhandel, Prostitution und Glücksspiel in Verbindung standen.

Zur Mitte des 20. Jahrhunderts wurde ethisches Investieren noch populärer, als immer mehr Menschen die moralischen Rechtfertigungen für Krieg und vor allem die Unternehmen, die davon profitieren, hinterfragten. Jetzt, da eine neue Generation politisch- und umweltbewusster Investoren auf den Aktienmarkt drängt, gewinnen nachhaltige Geldanlagen erneut stark an Bedeutung.

Ethische Investments können viele verschiedene Namen haben wie zum Beispiel „ökologisch investieren”, „grün investieren” und „ethische Investments”. Darüber hinaus können noch detaillierte Unterscheidungen vorgenommen werden wie „Investition in erneuerbare Energien”, „Investitionen in bessere Arbeitsbedingungen” und viele weitere Unterkategorien.

Es gibt drei verschiedene Arten von ethischen Geldanlagen: ESG, SRI und Impace. So gut wie jede nachhaltige Investition lässt sich in eine dieser Kategorien einteilen. In den folgenden Absätzen erklären wir, was Impact bedeutet sowie die SRI Kriterien und die ESG Kriterien Definition.

Environmental, Social und Governance (ESG) Investment

Laut der ESG Investing Definition werden hierbei Umwelt-, soziale und Governance-Faktoren bei jeder Investmententscheidung berücksichtigt. Zwar spielen bei diesen Entscheidungen auch ethische Faktoren eine Rolle, jedoch eher in Bezug auf die mögliche Profitabilität der Anlage und weniger auf das Potential der Anlage einen positiven Einfluss auf unsere Welt zu haben.

Socially Responsible Investing (SRI)

Socially Responsible Investment auf Deutsch bedeutet sozial verantwortliches Investieren. Die SRI Bedeutung macht bereits deutlich, worum es bei dieser Form der Geldanlage geht: Jedes potentielle Investment wird auf verschiedene moralische und ethische Standards geprüft, die der Investor selbst festlegt. Erfüllt die potenzielle Geldanlage diese Standards nicht, erfolgt auch kein Investment.

Impact Investment

Impact Investment ist, zumindest theoretisch, die altruistischste Form einer ethischen Geldanlage. Beim Impact Investment stellen Investoren die eigenen finanziellen Interessen zurück, um in Projekte bzw. Unternehmen zu investieren, die aus Sicht der Anleger einen positiven Einfluss auf unsere Welt haben können.

ESG Investieren: Die drei Säulen unternehmerischer Nachhaltigkeit

Wenn man verstehen will, wie ESG Investieren funktioniert, dann ist es wichtig, sich genau mit den drei wichtigsten Faktoren für ökologische Geldanlagen vertraut zu machen. Diese Faktoren nennt man auch die drei Säulen unternehmerischer Nachhaltigkeit: Umweltfaktoren, soziale Faktoren und Governance bzw. Unternehmensführung.

What are the 3 pillars of corporate sustainability?

Umweltfaktoren

Zu den Umweltfaktoren zählen sowohl Bereiche wie Tierversuche, die Verwendung von Einweg-Plastik, Schadstoffbekämpfung und eine mögliche Investition in erneuerbare Energien sowie ein allgemeines Bekenntnis zu mehr Umweltschutz. Ein ethischer Anleger verzichtet deshalb möglicherweise auf Investitionen in Öl- und Gasfirmen.

Soziale Faktoren

Zu sozialen Faktoren kann alles von Menschenrechtsverletzungen, Ausbeutung von Arbeitskräften und die Verbindungen von Unternehmen zu Geschäftsfeldern wie Glücksspiel oder Tabak gehören. Diese Faktoren werden vor allem durch Social Media und andere digitale Technologien, die ein immer breiteres Licht auf diese Probleme werfen, für Anleger immer wichtiger.

Unternehmensführung

Governance oder Unternehmensführung bezieht sich auf die Ausrichtung und Führung einer Organisation. Das beinhaltet zum Beispiel wie vielfältig die Führungsspitze einer Organisation ist, das Gehalt der Vorstandsebene und wie transparent dieses Gehalt ausgewiesen wird. Ethische Investoren vermeiden häufig Firmen, die im Bereich des Governance schlecht aufgestellt sind.

Die wachsende Beliebtheit von ETF SRI Investments

Es gibt verschiedene Gründe dafür, warum ethisches Investment in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist.

The growing popularity of the SRI ETF sector

Ein Grund für ein SRI Investment ist sicherlich, dass die jüngeren Generationen der Investoren sich der verschiedenen Probleme und Faktoren, die unser Leben auf der Erde beeinflussen, besser bewusst sind. Ein Whitepaper von Morgan Stanley aus dem Jahr 2019 mit dem Titel „Sustainable Signals: Individual Investor Interest Driven by Impact, Conviction, and Choice” gibt an, dass sich inzwischen 85 % aller US-Investoren für nachhaltiges Investment interessieren. In Australien werden insgesamt 2,4 Billionen Dollar von Investment Profis verwaltet – 1 Billion davon wurde in nachhaltige Aktien investiert.

Ein weiterer Faktor für die Beliebtheit dieser Geldanlagen ist sicherlich, dass es inzwischen viel leichter ist, ein SRI Investment zu tätigen, weil es ganz einfach deutlich mehr SRI ETFs gibt. Diese Fonds werden unter Einsatz eines strikten Screening-Verfahrens durchgeführt, das genau die ethischen Faktoren berücksichtigt, die für den Anleger wichtig sind.

Ein SRI ETF kann sich zum Beispiel aus Organisationen und Sektoren zusammensetzen, die sich dem Einsatz und der Erzeugung von erneuerbaren Energien verschrieben haben. Oder es könnte ein ETF zusammengestellt werden, der aus Unternehmen mit einem vielfältigen Vorstand oder Unternehmen, die fortschrittliche Einstellungspraktiken einsetzen, besteht.

Und es gibt noch einen weiteren Grund für die Beliebtheit von nachhaltigen Geldanlagen: Auch wenn es bei diesen Investitionen um die Einhaltung bestimmter Werte geht, so kann ein SRI Investment doch überaus rentabel sein. Ein Bericht der Responsible Investment Association of Australasia (RIAA) aus dem Jahr 2019 stellt fest, dass nachhaltige Fonds langfristig profitabler agieren als die konservativen Gegenstücke. Ethische Fonds konnten darüber hinaus auch bessere Ergebnisse vorweisen als Morningstar International und andere bekannte Multi-Sektor Wachstumsfonds.

Grün investieren mit Wasser-, Wind- und Solarkraft 

Wenn man in nachhaltige Aktien investieren will, dann stehen einem dafür viele verschiedene Optionen zur Verfügung. Bei Anlegern ist vor allem grün investieren, also Investitionen in den Umweltschutz, sehr beliebt. Das liegt einmal sicherlich daran, dass die Auswirkungen des Klimawandels immer drastischer werden und es für viele Investoren inzwischen ein persönliches Anliegen ist, sich für erneuerbare Energien einzusetzen.

Darüber hinaus versprechen eben aber vor allem Investitionen in erneuerbare Energien und erneuerbare Antriebsarten bzw. große Profite am Aktienmarkt. Das beste Beispiel dafür ist sicherlich die Erfolgsstory von Tesla. Der E-Fahrzeughersteller unter Führung von Elon Musk ist inzwischen die wertvollste Automarke der Welt.

Green Investment Opportunities

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Sektoren für ein ethisches Investment. Wie bei allen Investitionen gilt aber auch hier, dass Sie sich zunächst genau informieren sollten, welche Option für Sie wirklich die beste ist, bevor Sie eine Geldanlage tätigen.

Ethischer Investmentsektor Investitionsmöglichkeit
Wasser Zacks Global Water Index
Wasser First Trust ISE Water Index Fund (FIW)
Wasser Invesco Global Water Portfolio ETF (PHO)
Windkraft Vestas Wind Systems (VWDRY)
Windkraft NextEra Energy Partners (NEP)
Windkraft General Electric (GE)
Solarkraft Enphase Energy (ENPH)
Solarkraft Vivint Solar (VSLR)
Solarkraft Sunrun (RUN)
Schadstoffbekämpfung Fuel-Tech (FTEK)
Schadstoffbekämpfung Invesco Cleantech ETF (PZD)
Schadstoffbekämpfung VanEck Vectors Environmental Services
Abfallreduzierung Waste Management
Abfallreduzierung Republic Services (RSG)
Abfallreduzierung Covanta Holdings (CVA)

 

ESG Investment Strategies: Erfolg bei der ethischen Geldanlage

Die erfolgreichsten Trader der Welt verlassen sich auf bewährte Anlagestrategien. Tatsächlich gibt es unglaublich viele dieser Anlagestrategien, die auf verschiedenste Ziele, Lebensstile und die Person des Investors zugeschnitten sind. In den folgenden Absätzen wollen wir deshalb die erfolgreichsten Strategien für ethische Geldanlagen etwas genauer erklären.

ESG Screening

Unter ESG Screening versteht man einen Prozess, bei dem der Vermögensverwalter oder Trader ein Asset oder ein Unternehmen anhand der Umwelt-, sozialen und Governance-Faktoren bewertet, die wir weiter oben erklärt haben.  Dabei wird die Performance des Unternehmens in diesen Bereichen zur Bestimmung der möglichen Profitabilität des Investments verwendet und nicht zwingend, um ein Unternehmen aus ethischen Gründen von einem Investment auszuschließen.

Ähnlich wie beim ESG Investing im Allgemeinen werden die Entscheidungen für oder gegen nachhaltige Aktien, also auf Grundlage der möglichen Profitabilität, und nicht aufgrund von ethischen oder moralischen Vorstellungen getroffen.

Negatives Screening

Negatives Screening geht noch etwas weiter als ein reines ESG Screening. Wenn ein Fonds in Unternehmen investiert, die in den Umwelt-, Sozial- und Governance-Bereichen enttäuschen,die für Sie wichtig sind, dann können Sie sich dazu entschließen, nicht in diesen Fonds zu investieren. Ihr Screening entfernt diesen Fonds dann aus Ihren Investmentoptionen.

Positives Screening

Bei einem positivem Screening geht es darum, den Fokus des eigenen Investments hauptsächlich auf Fonds zu richten, die genau die ESG und SRI Kriterien erfüllen, die für Sie wichtig sind. Das bedeutet, dass Sie gezielt nach solchen Optionen suchen und unter Umständen auch Nachteile in Kauf nehmen, um diese Fonds in Ihr Portfolio aufnehmen zu können.

Engagement Investment

Bei einem Engagement Investing bemüht sich der Investor darum, in einem Unternehmen oder einem Fonds, in den er bereits investiert, einen nachhaltigen Wandel herbeizuführen. Viele Investoren und Fondsmanager stellt das vor große Herausforderungen, da sie nicht genug Unternehmensanteile oder ETFs besitzen, um strategische Entscheidungen der Unternehmen oder Fonds im eigenen Sinne beeinflussen zu können.

Impact Investment

Als Impact Investor investieren Sie nur in Unternehmen und Fonds, von denen Sie überzeugt sind, dass diese einen positiven Einfluss auf unsere Welt haben und gleichzeitig hohe Profite erzielen können.

Grün zu investieren kann aus verschiedenen Gründen eine hervorragende Option für Ihr Portfolio sein. Denn so müssen Sie keine Abstriche bei Ihren moralischen oder ethischen Prinzipien machen, um die Welt aktiv zu einem besseren Ort machen. Und ganz nebenbei ermöglichen nachhaltige Geldanlagen fantastische Profite, vor allem, da sich der globale Fokus immer mehr auf das Thema Nachhaltigkeit richtet.

Sind Sie bereit für Ihr erstes eigenes ethisches Investment? Sie wollen endlich selbst herausfinden, was es mit einer nachhaltigen Geldanlage auf sich hat? Dank einer umfassenden Auswahl an nachhaltigen Aktien und Assets kann eToro Ihnen genau dabei helfen.

Darüber hinaus finden Sie auf der eToro Online-Tradingplattform ein weiteres nützliches Tool für Ihr Investment. Denn mit unserem beliebten Investment Programm können Sie Personen mit ähnlichen Interessen finden – zum Beispiel ethische Geldanlagen. Diesen Personen können Sie dann folgen und deren Investmentstrategien bei Bedarf kopieren. Das ist eine fantastische Möglichkeit, um sich bei einer Investition noch besser und selbstbewusster zu fühlen.

Melden Sie sich noch heute bei eToro an und tätigen Sie Ihr erstes Investment in eine bessere Welt!


Diese Informationen dienen ausschließlich zu Bildungszwecken und sollten nicht als Anlageberatung, persönliche Empfehlung oder als Angebot bzw. Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten verstanden werden.

Dieses Material wurde ohne Berücksichtigung bestimmter Anlageziele oder finanzieller Situationen erstellt und stimmt nicht mit den gesetzlichen und behördlichen Anforderungen zur Förderung eigentständiger Forschung überein. Jegliche Verweise auf die Wertentwicklung eines Finanzinstruments, eines Index oder eines verpackten Anlageprodukts sind keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Ergebnisse und sollten auch nicht als solche angesehen werden.

eToro übernimmt weder Gewähr noch Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit des Inhalts dieses Guides. Stellen Sie sicher, dass Sie die mit dem Handel verbundenen Risiken verstehen, bevor Sie Kapital einsetzen. Riskieren Sie niemals mehr, als Sie zu verlieren bereit sind.