Kryptowährungen gehören aktuell zu den spannendsten Anlagemöglichkeiten am Markt. Bitcoin, Ethereum, Litecoin und mehr gelten unter Investoren als innovativ, entziehen sich je nach Land und Regierung teilweise von staatlicher Kontrolle und sind fast vollkommen fälschungssicher. Aber was sind Kryptowährungen überhaupt, welche Kryptowährungen gibt es und wieso lohnt sich das Thema Krypto für Sie? eToro erklärt alles zum Thema, gibt eine Krypto Definition, klärt Sie beim Thema Krypto Wallet auf und zeigt, wie man investiert.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte der Kryptowährungen

Ist Bitcoin die erste Kryptowährung?

Wann wurde Bitcoin erstellt?

Globalisierung von Kryptowährungen

Was ist Kryptowährung?

Wie funktionieren Kryptowährungen?

Wofür werden Kryptowährungen verwendet?

Cryptocurrency Mining, was ist das?

Warum sind Kryptowährungen beliebt?

Warum sind Kryptowährungen wertvoll?

Sind Kryptowährungen sicher?

Welche Kryptowährungen gibt es

Was ist die Zukunft der Kryptowährung?

Wie man Kryptowährung ausgibt

Wie man Kryptowährung kauft und verkauft

Fazit

 

Geschichte der Kryptowährungen

Die Geschichte der Kryptowährungen reicht weit zurück. Genau genommen bis ins Jahr 1998, als der chinesische Programmierer Wei Dai zum ersten Mal eine Definition von dem beschrieb, was später einmal Kryptowährungen werden sollten. Wei Dai beschrieb in dieser wichtigen Phase der Bitcoin Geschichte eine Form von Geld, „welche unmöglich zu regulieren“ sei. Dies würde mehrere Voraussetzungen erfordern. So müssten digitale Währungen durch Computer berechnet („Proof of Work“) und durch eine Gemeinschaft verifiziert werden. Zudem sollten diejenigen Personen, die an ihren Computern digitale Währungen berechneten, dafür auch belohnt werden – dies ist heute beim „Bitcoin Mining“, also dem digitalen Schürfen von Kryptowährungen, auch der Fall. Wei Dai bezeichnete das Konzept als „B-Money“.

Nach dem Aufschrieb seiner revolutionären Idee war Wei Dai zudem die erste Person, welche von Satoshi Nakamoto (dem Entwickler von Bitcoin) kontaktiert wurde. Das Konzept des B-Money wird zudem im Bitcoin Whitepaper erwähnt.

Ist Bitcoin die erste Kryptowährung?

Bitcoin war die erste populäre Kryptowährung am Markt, doch tatsächlich ist Bitcoin nicht wirklich die erste digitale Coin. So wurde etwa „Bit Gold“ bereits 2005 von Nick Szabo beschrieben: Bit Gold sollte ein Finanzsystem werden, welches verschiedene Elemente der Kryptographie und des Minings in sich vereinte. Im Gegensatz zu Bitcoin gelangte Bit Gold jedoch nie offiziell an die Märkte. Eine interessante Theorie ist, dass Nick Szabo und Bitcoin Erfinder Satoshi Nakamoto wohl dieselbe Person sein könnten – damit wäre Bitcoin direkt im Anschluss an Bit Gold entstanden.

Und seit wann gibt es Bitcoin eigentlich? Bitcoin existiert offiziell seit dem Jahr 2009, als die Währung öffentlich zugänglich gemacht wurde. Der Begriff selbst wurde aber bereits im Jahr 2008 geprägt. Am 31. Oktober 2008 veröffentlichte Erfinder Satoshi Nakamoto ein Papier, welches eine Art „Bitcoin Erklärung“ abgab und in dem die Funktionsweise der digitalen Coin genau erläutert wurde.

Wann wurde Bitcoin erstellt?

Wie bereits erwähnt, begann die Entwicklung der heutigen Bitcoin Mitte bis Ende der 2000er Jahre. Vermutlich hat Erfinder Nakamoto bereits Jahre zuvor die theoretische Funktionsweise einer Kryptowährung beschrieben und danach einige Zeit gebraucht, um das Projekt umzusetzen. Denn bereits seit den 1990er Jahren wurden Konzepte zu digitalen Währungen im Netz beschrieben.

Ende Oktober 2008 erschien Nakamotos Abhandlung zum Thema. Damals war Bitcoin also lediglich eine Whitepaper Kryptowährung.

Die Frage „Wer hat Bitcoin erfunden?“, geisterte lange durch einschlägige Foren und Internetseiten. Tatsache ist, dass niemand genau weiß, wer Satoshi Nakamoto überhaupt ist. Während es sich bei dem Pseudonym durchaus um eine reale Person handeln könnte, die tatsächlich in Japan lebt, könnte es sich jedoch auch um eine Gruppe von Entwicklern handeln, die lieber anonym bleiben wollten.

Kurze Übersicht der Bitcoin Timeline:

  • 1990er Jahre: Theoretische Abhandlungen zum Thema digitale Währungen
  • 1998: Wei Dai beschreibt Kryptowährungen in seinem Papier
  • 2005: Bit Gold wird im Detail beschrieben
  • 2008: Das theoretische Konzept von Bitcoin wird entwickelt
  • Januar 2009: Bitcoin geht offiziell an den Start


Heute ist Bitcoin beispielsweise auf der eToro Handelsplattform, die Ihnen viele Vorteile bietet, verfügbar.

Globalisierung von Kryptowährungen

Der Preis, die Rendite und die Inflation von Kryptowährungen werden durch eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst. Dies ist nicht nur bei Bitcoin der Fall, sondern auch bei anderen Kryptowährungen wie etwa Ethereum oder Litecoin – ein Wissen hierüber hilft Ihnen, Investment-Fehler zu vermeiden. Diese Faktoren sind unter anderem Folgende:

  • Nachfrage: Je höher die Nachfrage nach einer Kryptowährung ist, desto stärker steigen auch die Kurse.
  • Angebot: Je nach Kryptowährung ist das Angebot an Coins begrenzt, was theoretisch die Kurse treibt. Bei Bitcoin etwa wird die maximale Versorgung mit Coins 21 Millionen Stück betragen – danach können keine weiteren Bitcoins geschürft werden.
  • Halvings: Bei manchen Kryptowährungen wie Bitcoin werden regelmäßig „Halvings“ durchgeführt, das bedeutet, die Belohnung für das Mining einzelner Blocks wird halbiert. Für den gleichen Rechenaufwand erhält ein Miner also nur noch die halbe Ausbeute an Bitcoin. Dies ist ein wichtiges Event, weil so die Anzahl an BTC Coins, die vom Netzwerk produziert werden kann, deutlich verringert wird. Dies treibt den Kurs der Währung nach oben.
  • Ökonomische Daten: Wie jede andere Anlage auch, werden Kryptowährungen von allgemeinen wirtschaftlichen Trends (Wirtschaftswachstum, Schulden, etc.) beeinflusst. Dies nennt man „Systematisches Risiko“.
  • Politische Stabilität: Da Kryptowährungen als Alternative zu Fiat-Währungen (also staatlich produziertem Geld) entwickelt worden sind, steigen bei politischer Instabilität oft die Kurse.


Was ist Kryptowährung?

Wenn Sie sich noch immer fragen, was eine Kryptowährung überhaupt ist, können Sie sich den Begriff vereinfacht so vorstellen: Eine Kryptowährung ist eine digitale Währung, die an Computern berechnet und erzeugt wird und die auf Grundlagen der Kryptographie (der Verschlüsselung von Daten) beruht. Kryptowährungen sind unabhängig von staatlicher Kontrolle und äußerst fälschungssicher. Sie werden in digitalen Geldbeuteln, sogenannten „Krypto Wallets“, aufbewahrt, einer Art Kryptowährung Börse. Dazu erfahren Sie jedoch später mehr.

Wie funktionieren Kryptowährungen?

Essentiell zum Verständnis von digitalen Coins sind die Begriffe „Blockchain“ und „Krypto Wallet“. Doch worum handelt es sich dabei genau? Dies wird eToro Ihnen auf den folgenden Zeilen erklären.

  • Blockchain einfach erklärt: Eine Blockchain ist eine erweiterbare Liste von digitalen Datensätzen, die mit Kryptographie miteinander verkettet sind. Sie ist demnach ein dezentrales Protokoll für Transaktionen zwischen Parteien, das Veränderungen transparent darstellt. Der Begriff „dezentral“ bezieht sich dabei auf die Tatsache, dass sich die Datenbank nicht nur auf einem Server befindet, sondern über eine Vielzahl an Computern verteilt ist und keinen Besitzer hat. Vereinfacht gesagt ist eine Blockchain also eine Kette von einzigartigen digitalen „Blöcken“, aus denen sich eine Kryptowährung zusammensetzt.
  • Krypto Wallet: Eine Krypto Wallet ist ein digitaler Geldbeutel, in dem Sie Ihre Coins aufbewahren können. Eine Wallet speichert Ihre digitalen Währungen sicher, sodass niemand an sie heran gelangt, und ist geschützt. Manchmal müssen Sie eine Wallet aufwendig im Netz suchen. Sie können aber auch Versionen wie die eToro Wallet beim Kauf von Krypto über eToro verwenden, mit denen das Speichern der Kryptowährungen simpel funktioniert.


Kryptowährungen werden also durch Mining mithilfe der Blockchain erzeugt und dann in Wallets gespeichert, weiterverkauft oder ausgegeben.

Wofür werden Kryptowährungen verwendet?

Kryptowährungen können für viele verschiedene Zwecke verwendet werden. Darunter:

  • Investment: Auf Plattformen wie eToro werden Bitcoin und Co. als Geldanlagen für die Zukunft erworben. Da der Kurs vieler Kryptowährungen steigt, gelten sie als gute Ergänzung für das eigene Finanz-Portfolio.
  • Geldtransfer: Kryptowährungen können dazu verwendet werden, digitalen Geldtransfer zu betreiben. Dies geschieht vor allem über das Internet.

 

  • Einkäufe: Inzwischen können immer mehr Kryptowährungen auch dazu verwendet werden, Konsumgüter oder Dienstleistungen über das Netz zu erwerben. Amazon beispielsweise plant wohl, bald Kryptowährungen als Zahlungsmittel zu akzeptieren.

Cryptocurrency Mining, was ist das?

Wie Sie sicher schon bemerkt haben, ist Kryptowährung Mining ein sehr wichtiger Begriff beim Thema digitale Coins. Was bedeutet Kryptowährung schürfen aber genau? Wir geben eine Bitcoin Mining Erklärung.

Das Wort „Mining“ leitet sich vom englischen Wort für Bergbau ab. Beim Mining von Kryptowährungen wird die Rechenleistung eines Computer-Netzwerks genutzt, um digitale Coins zu schürfen und dafür eine Belohnung in Form von Bruchstücken der Münzen zu erhalten. Im Gegensatz zu Fiat-Währungen wie Euro oder Dollar werden Bitcoin oder Ethereum nämlich nicht von Banken hergestellt: Die Miner müssen die Coins selbst erzeugen. Dies geschieht mithilfe der Blockchain. Beim Mining werden also neue kryptographische „Blöcke“ berechnet und dann zu digitalen Ketten zusammen gefügt, die gemeinsam beispielsweise eine Bitcoin ergeben.

What is cryptocurrency mining?

Für die meisten Kryptowährungen wird hierfür der „Proof of Work“ (PoW) Mechanismus verwendet. Eine Proof of Work Blockchain ist ein Konsensmechanismus, der dafür sorgen soll, dass alle Transaktionen durch die Teilnehmer validiert werden, bevor diese Teil des Netzwerks werden. Es gibt außerdem andere Mechanismen, wie „Proof of Stake“, welche weniger energiehungrig ausfallen und so die Stromkosten für das Mining gering halten sowie den Zeitaufwand verringern.

Warum sind Kryptowährungen beliebt?

Kryptowährungen haben eine Anzahl an Vorteilen, aber auch Nachteile, im Vergleich zu anderen Anlagen oder Währungen. eToro listet die Vorteile der digitalen Coins im Vergleich zu gewöhnlichen Geldwährungen und dem Rohstoff Gold auf.

 

  Krypto Euro / Dollar Gold
Portabilität Sehr hoch, da überall verfügbar und digital. Hoch, da sowohl in Papierform, als auch digital. Gering.
Teilbarkeit Sehr hoch, dank der Möglichkeit beispielsweise 0,001 Bitcoin zu erwerben. Hoch. Weniger hoch.
Schutz gegen Regulierung / Zensur Kann von staatlicher Seite nicht reguliert oder zensiert werden. Kontrolle des Wertes durch Staaten und Nationalbanken. Teilweise durch den Staat reguliert, der beispielsweise den Goldkauf erschweren kann.
Knappheit Sehr rar, oft begrenztes Vorkommen dank maximaler Anzahl an Coins, die geschürft werden können. Prinzipiell endlos reproduzierbar (Inflation, Gelddruck). Sehr rar, begrenztes Vorkommen.
Sicherheit Sehr sicher durch Kryptographie, in Krisenzeiten unabhängig. Mittelhohe Sicherheit. Hohe Sicherheit, jedoch nur physisch verfügbar.
Unterstützung von offizieller Seite Keine Unterstützung von Staaten oder Banken. Offizielle Unterstützung durch Staaten und Banken. Frei handelbar, jedoch durch Kauf von Staaten legitimiert.

 

Warum sind Kryptowährungen wertvoll?

Warum aber gelten Kryptowährungen überhaupt als wertvoll, wenn diese doch von staatlicher Seite aus nicht offiziell reguliert oder herausgegeben werden? Eine Kryptowährung erhält ihren Wert durch die Nachfrage von Anlegern, so wie dies beispielsweise auch bei Aktien oder Rohstoffen der Fall ist. Bei Anlegern beliebt sind digitale Coins wiederum vor allem deshalb, da sie als krisensicher gelten und im Gegensatz zu Fiat-Währungen nicht von staatlicher Seite aus reguliert werden können. Zudem sind Kryptowährungen nicht von Inflation oder Deflation im herkömmlichen Sinn betroffen. Da Anleger sich erhoffen, in Krisenzeiten mit Bitcoin und Co. eine gute Anlage zu besitzen, steigen die Kurse der digitalen Währungen.

Sind Kryptowährungen sicher?

Es gibt zwei Aspekte, wenn es um die Sicherheit von Kryptowährungen geht: Das Investment und die Aufbewahrung.

  • Investment: Wenn Sie in Kryptowährung investieren, erwerben Sie eine relativ neue Anlageklasse. Das bedeutet, dass Kryptowährungen im Wert schwanken – insgesamt steigen die Kurse von Währungen wie Bitcoin jedoch. Beim Thema Investment sollten Sie zudem auf eine sichere Handelsplattform wie eToro setzen: Kaufen Sie eine Kryptowährung niemals von unsicheren Anbietern.
  • Aufbewahrung: Wie erwähnt, werden Kryptowährungen in Wallets aufbewahrt – auch dies macht die Coins äußerst sicher, denn eine Wallet sorgt dafür, dass niemand Ihnen Ihre Coins stehlen kann. Wenn Sie über eToro Kryptowährungen wie Bitcoin kaufen, können Sie diese zudem in unserer hauseigenen Krypto Wallet speichern, was die Sicherheit noch einmal erhöht.

Welche Kryptowährungen gibt es?

Types of cryptocurrency

Es gibt verschiedene Arten von Kryptowährungen, die sich in ihrer Anwendung voneinander unterscheiden. eToro erklärt Ihnen, was es mit Fiat Währungen, Stablecoins und sogenannten Utility Tokens auf sich hat.

  • Fiat Währungen: Als Fiat Währung wird eine Währung bezeichnet, die offiziell von einem Staat unterstützt und produziert wird. Hierzu gehören natürlich vor allem Währungen wie Euro, Dollar, Yen und weitere. Allerdings gibt es auch Kryptowährungen, die als Fiat Währungen gezählt werden können: So hat Venezuela etwa die Einführung einer Kryptowährung namens Petra angekündigt und Estland plant ebenfalls eine offizielle Kryptowährung.
  • Stablecoins: Stablecoins sind Kryptowährungen, die weniger anfällig für Preisschwankungen sind und dazu über Möglichkeiten zur Rechnungseinheit, über Tauschmittel und Mittel zur Wertaufbewahrung verfügen. Bei Stablecoins wird der Preis durch aktive oder automatische Geldpolitik der Herausgeber gesteuert. Tether (USDT) beispielsweise ist eine Stablecoin, die an den US-Dollar gekoppelt ist.
  • Utility Tokens: Während manche bekannten Kryptowährungen wie Bitcoin und Litecoin auf einer eigenen Blockchain-Technologie basieren, verwenden andere Kryptowährungen bereits existierende Plattformen als Grundlage: Eine dieser Grundlagen sind Utility Tokens. Für Ethereum beispielsweise werden ERC-20 Tokens verwendet. Ein Token ist ein Dienstprogramm, welches eine breitere Funktionalität ermöglicht, Utility Tokens sind also vielseitig einsetzbar.

Was ist die Zukunft der Kryptowährung?

Aktuell stellen sich für Krypto Anleger viele Fragen: Wie werden sich Kryptowährungen in den kommenden Jahren entwickeln? Wie sieht die Bitcoin Zukunft aus? eToro gibt Antworten auf wichtige Fragestellungen.

Die Bitcoin Evolution, ebenso wie die Entwicklung anderer Coins, war in den vergangenen Jahren faszinierend und schnell. Wenn Sie in Kryptowährung investieren, dann legen Sie Ihr Geld in eine neuartige Form von Währung an, die gerade erst vor der vollen Entfaltung ihrer Möglichkeiten steht: In zehn Jahren könnte es beispielsweise Alltag sein, mit Bitcoin, Ethereum, Dash oder anderen Währungen zu bezahlen. Kryptowährungen haben das Potential, für große Veränderungen in Entwicklungsländern zu sorgen (Cardano), zu vollständigen Bezahlsystemen und Marktplattformen ausgearbeitet zu werden (Ethereum) und mehr. Daher ist nicht nur Bitcoin für Anleger interessant, sondern viele weitere Coins auch. Alle Kryptowährungen Kurse können Sie beispielsweise über eToros Markt-Tracker abrufen.

Wie man Kryptowährungen ausgibt

Selbstverständlich gibt es inzwischen viele Möglichkeiten, um Kryptowährungen auszugeben. Im Internet etwa gibt es eine immer größere Zahl an Anbietern, welche Krypto als Zahlungsmittel akzeptieren. Sogar Amazon möchte scheinbar bald Zahlungen in Bitcoin ermöglichen.

Oft werden Kryptowährungen aber auch lediglich als Geldanlage benutzt und später (gegen Euro oder Dollar) wieder zurück in Fiat Währungen getauscht, um so einen Gewinn zu erzielen. Dies ist beispielsweise gut mit eToro möglich.

Prinzipiell können Kryptowährungen für die Zahlung aller Arten von Produkten oder Dienstleistungen verwendet werden. Eine berühmte Geschichte ist die der ersten Verwendung von Bitcoin: Die Macher bezahlten gleich als Erstes eine Pizza mit mehreren BTC Coins – die heute zehntausende von Dollar Wert wären.

Wie man Kryptowährung kauft und verkauft

Sie sind überzeugt? Um Kryptowährungen zu kaufen, benötigen Sie eine gute Kryptowährung Börse, also eine Handelsplattform – wie etwa die von eToro. eToro überzeugt durch geringe Gebühren, Social Trading Funktionen und eine leicht zu bedienende Oberfläche. Um Kryptowährungen kaufen zu können, befolgen Sie die folgenden Schritte:

Sign up for an eToro account. Erstellen Sie einen Account bei eToro.

Geben Sie hierfür Benutzername, E-Mail und Passwort an und akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen.

Verify your email address.Verifizieren Sie als nächstes Ihre E-Mail-Adresse und Ihren Account.

Für die vollständige Nutzung von eToros Angeboten müssen Sie per Webcam Ihre Ausweis-Papiere vorzeigen, um nach Vorschrift des Gesetzgebers handeln zu können.

Complete your investor profile.Vervollständigen Sie Ihr Investorenprofil:

eToro wird Ihnen Fragen zu Ihrer Erfahrung als Investor und Ihrem Einkommen stellen. Beantworten Sie diese Fragen wahrheitsgemäß, um die Handelsplattform vollständig nutzen zu können.

Deposit Fiat currency and make a trade. Zahlen Sie Geld auf Ihr eToro Konto ein:

Sobald Sie Geld auf Ihr eToro Konto eingezahlt haben, können Sie mit diesem auf der Plattform handeln und Kryptowährungen erwerben.

Benutzen Sie die eToro Krypto Wallet, um Ihre Kryptowährungen sicher und bequem zu verstauen.

Fazit

Kryptowährungen gehören zu den innovativsten und vielversprechendsten Investments am Markt. Im vorliegenden Artikel haben wir Sie darüber informiert, was Kryptowährungen sind, welche Vorzüge die digitalen Münzen mit sich bringen, weshalb die Coins so sicher sind und wie Sie in Kryptowährungen investieren können. Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Dash und weitere Coins blicken einer aufregenden Zukunft entgegen – und an dieser Zukunft können Sie dank eToros Handelsplattform teilhaben. Investieren Sie noch heute in Kryptowährungen; und sorgen Sie dank eToros Fokus auf Social Trading und der Möglichkeit, das Portfolio anderer Anleger zu kopieren dafür, dass Ihre Anlagen stets gut gestreut sind und Sie in die richtigen Kryptowährungen investieren.

Lernen Sie mit eToro die unterschiedlichen Kryptowährungen kennen


Diese Informationen dienen ausschließlich zu Bildungszwecken und sollten nicht als Anlageberatung, persönliche Empfehlung oder als Angebot bzw. Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten verstanden werden.

Dieses Material wurde ohne Berücksichtigung bestimmter Anlageziele oder finanzieller Situationen erstellt und stimmt nicht mit den gesetzlichen und behördlichen Anforderungen zur Förderung eigentständiger Forschung überein. Jegliche Verweise auf die Wertentwicklung eines Finanzinstruments, eines Index oder eines verpackten Anlageprodukts sind keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Ergebnisse und sollten auch nicht als solche angesehen werden.

eToro übernimmt weder Gewähr noch Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit des Inhalts dieses Guides. Stellen Sie sicher, dass Sie die mit dem Handel verbundenen Risiken verstehen, bevor Sie Kapital einsetzen. Riskieren Sie niemals mehr, als Sie zu verlieren bereit sind.